Blog
//

Worldwide news.

E-Mail geht fremd…

August 21, 2013

  • 2472 Views
  • /
  • 0 Comments
  • /
  • Business
  • /
  • by Felix Murbach

E-Mails erleichtern die tägliche Kommunikation – nicht nur in der Geschäftswelt. Das Verfassen und Bearbeiten von E-Mails gehört für die meisten Menschen mittlerweile zur täglichen Routine. Es erfordert kein großes Fachwissen um E-Mails schreiben zu können.

 

In letzter Zeit erhalte ich immer mehr E-Mails, welche direkt über das Smartphone geschrieben werden. Hat die rasante Entwicklung von Smartphones schon Einzug in das Bewusstsein der Verantwortlichen für das E-Mail Marketing genommen? E-Mails sind – bis heute – vornehmlich auf stationäre Internet-Plattformen wie Outlook, Gmail etc. ausgelegt. Diese Denkhaltung verschwindet immer mehr und es ist klar, dass die bestehende E-Mail-Kommunikation  auf Smartphones überprüft werden muss.

 

 

5 Fingertipps zum E-Mail schreiben via Smartphone:

 

1. Fassen Sie sich kurz
„In der Kürze liegt die Würze“ heisst es für die Betreffzeile und den Absendernamen – da die Darstellungsmöglichkeiten der einzelnen Geräte sehr unterschiedlich sein können, müssen schon die ersten Zeichen überzeugen und im optimalen Fall zur Handlung auffordern.

 

2. Aktivieren Sie die Betreffzeile
Ein weiterer Punkt ist die Betreffzeile. Da die Vorschau auf den Smartphones oftmals entfällt oder nur begrenzt möglich ist, entscheidet in erster Linie die Betreffzeile darüber, ob die E-Mail gelesen wird.

 

3. Achten Sie auf Darstellung & Design
Die durchschnittliche Auflösung eines Smartphones beträgt 320 x 480 Pixel. Bitte beachten Sie: Auch für ein noch so schönes Layout wird der Mobile-Screen nicht grösser. Grafiken und Bilder müssen daher unbedingt Mobile-kompatibel, also klein und trotzdem lesbar sein.

 

4. Vermeiden Sie grosse Datenmengen
Wenn es sich vermeiden lässt dann belasten Sie den Empfänger Ihrer E-Mail nicht mit unnötigem Datenmüll. Wenn es nicht anders geht, verschicken Sie einen Link auf die dazu gehörende Webseite.

 

5. Fügen Sie Ihre Signatur ein
Fügen Sie am Ende einer Mail immer eine digitale Signatur an. Diese soll möglichst kurz gehalten sein – höchstens fünf Zeilen. Ort, Straße und Hausnummer sollten aber in jedem Fall enthalten sein.

 

Wünschen Sie weitere Informationen zu diesem Thema?

Felix Murbach ist der Experte für crossmedialen Dialog. Fordern Sie unverbindlich den aktuellen Fingertipp dazu an oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter Fon +41 52 670 18 21. Wir freuen uns, mit Ihnen das Marketing auf den Punkt zu bringen

Comments

Comments are closed.