Ein Rapper wirbelt den Eistee-Markt mächtig auf

Jetzt, wo es draussen heisser wird, werden die Getränke kälter. Einer, der in Sachen Sommergetränke neu mitmischen will, ist der deutsche Rapper Capital Bra. Nachdem seine eigene Pizza vergangenes Jahr schon ein voller Erfolg war, hat der Rapper jetzt nachgelegt: Mit einer Eistee-Marke namens «BraTee».

Von Deborah Gonzalez, 20min.ch

Kaum ein Getränk hat in den letzten Wochen auf Instagram und Tiktok derart für Furore gesorgt. Diverse deutschsprachige Influencerinnen und Influencer haben Anfang des Jahres eine Kiste erhalten. Darin waren Eistees in den vier verschiedenen Geschmacksrichtungen: Zitrone, Pfirsich, Wassermelone und Granatapfel. Der Marketingcoup: Die Influencerinnen und Influencer verursachten mit ihren Posts einen regelrechten Hype. Hashtags wie #bratee und #capitalbratee wurden tausendfach geteilt. Die 4,1 Millionen Instagram-Fans des Rappers teilten fleissig Bilder der Tees. Seit Februar ist der BraTee in Deutschland erhältlich, über sechs Millionen Stück wurden bereits verkauft. Zum Release im Februar reisten auch Schweizerinnen und Schweizer extra nach Konstanz ins Kaufland, um den begehrten Tee zu ergattern – trotz der strikten Grenzvorschriften. Die Zuckerbomben überzeugen jedoch nicht alle. Mittelmässiger Geschmack und dennoch ein totaler Verkaufshit?

20 Minuten hat bei Social Media- und Marketing Experte Felix Murbach nachgefragt:

 

Herr Murbach, wie kann ein Eistee einen derart grossen Hype verursachen?
Das hat verschiedene Gründe. Tee ist ein Wohlfühlprodukt, das auf dem Markt derzeit eine wichtige Rolle spielt. Man kann also sagen, dass der Eistee an sich bereits grosses Potential mit sich bringt. Dementsprechend wurde hier das Marketing hochgefahren. Es ist natürlich von Vorteil, wenn man eine enorm hohe Reichweite wie Capital Bra hat.

Inwiefern kann das von Vorteil sein?
Ein Rapper scheint auf den ersten Blick kein typischer Eistee-Konsument zu sein, umso eher werden die Followerinnen und Follower also positiv beeinflusst. Getreu dem Motto: «Meine Ikone bewirbt das, also muss es gut sein.»

Capital Bra ist nicht der einzige Bekannte, der sich in die Lebensmittelbranche traut. Wieso ist dieser Sektor so interessant?

Lebensmittel werden immer mehr zum Foodstyle-Produkten, was viele Kunden anspricht. So gibt es beispielsweise immer mehr Kochsendungen oder Foodblogs. Es interessiert die Leute und dadurch kann man viele neue Segmente abholen. Durch TV und Social Media tun sich viele neue Kanäle auf. Es liegt also auf der Hand, dass man sich darauf fokussiert und ebensolche hohe Präsenz und Reichweiten, wie Capital Bra oder andere Stars sie haben, auch ausnutzt. Mit dem richtigen Marketing ist jedes Produkt interessant.

Interview by Deborah Gonzalez vom 7. April 2021
https://www.20min.ch/story/darum-will-gerade-jeder-eine-flasche-bratee-haben-332060020947

Wünschen Sie eine Beratung?

Dann vereinbaren Sie heute noch Ihr kostenloses Erstgespräch mit dem Marketing Experten.