Blog
//

Worldwide news.

Kundenintegration in die Produktentwicklung

Januar 28, 2015

  • 2611 Views
  • /
  • 0 Comments
  • /
  • Business
  • /
  • by Felix Murbach

Die Einbindung des Kunden in den Innovationsprozess sollte für jedes Unternehmen erstrebenswert sein, denn es erhöht den Kundennutzen und verstärkt die Kundenbindung. 

 

Die Kundenintegration in die Produktentwicklung oder in den Innovationsentwicklungsprozess eines Unternehmens hat zum Ziel, Kundenansichten und -wünsche für innovative Firmen nutzbar zu machen. Auf der Basis z.B. des Kundenlebenszyklus werden Bedürfnisse nachgefragt, geprüft und in die Produktentwicklung integriert. Zudem kann über die Kundeneinbindung gezielt Feedback gegeben werden.

 

Unterschätzter Türöffner
Oftmals wird der Kunde als eigentlicher Innovationsmotor nicht oder erst in einer späteren Phase involviert. Dabei weiss man heute, dass Kunden sehr gerne in den Entwicklungsprozess integriert werden. Durch die intensive Zusammenarbeit und den engen Kontakt zwischen Lieferant und Kunde wird das Vertrauensverhältnis gestärkt und die Beziehung laufend ausgebaut. Es entsteht eine Art Entwicklungspartnerschaft welche sich sehr positiv auf die Kooperation zweier Unternehmen auswirkt.

 

Wie können Kunden integriert werden?
Beginnen Sie ganz pragmatisch mit der Einbindung Ihres Kunden in Ihre “Denkfabrik”. So können Sie Ihre Kunden in einem ersten Schritt mit Befragungen oder Workshops auf ein Thema sensibilisieren. Im Dienstleistungsmarketing spricht man hier häufig von Blueprints. Also eine Methode zur Visualisierung von Prozessen eines Unternehmens. Spannend ist dieser Ansatz allemal, wird doch der Kunde und dessen Sichtweise des Prozesses eingebunden.

 

Not invented here
Eine Tür schlägt immer auf zwei Seiten, so auch in diesem Fall. Betrachten wir zuerst einmal die Aussensicht: Es bestehen Risiken des Wissensabflusses, einer gewissen Abhängigkeit oder gar Fehlentscheidungen durch nicht gekannte Kundenpräferenzen. Bei der Innensicht kann oftmals das “Not Invented Here”-Phänomen festgestellt werden. Also alles, was von aussen in das Unternehmen hereingetragen wird, stösst intern auf Ablehnung. Ein transparentes Risikomanagement sowie eine offene und faire Kommunikation hilft jedoch schon stark, die genannten Faktoren zu minimieren und einzugrenzen.

 

Das Seminar dazu
Zu diesem Thema wurde von uns das Seminar Kundenintegration in die Produktentwicklung entwickelt. Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, die richtigen Stellgrössen für eine erfolgreiche Kundenintegration in die Produkteentwicklung sowie das Innovationsmanagement zu erkennen. => Lesen Sie mehr dazu…

 

_________________________________________________________

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Fordern Sie ein unverbindliches Gespräch an und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Email felix.murbach@murba.ch, Fon +41 52 670 18 21. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

 

 

 

 

Comments

Comments are closed.